Süßkartoffel Brownies

Es geht doch nichts über ein leckeres Stückchen Kuchen. 🙂 Und wenn dieser ohne Zucker und Mehl auskommt, darf ruhig einmal mehr zugegriffen werden.

Die Süßkartoffel Brownies eignen sich sogar als Frühstück für einen perfekten Start in den Tag. Verziert mit etwas Mandelmus und Beeren eine himmlische Kombination. Ich packe die Brownies gern als Snack in die Tasche. So ist man unterwegs versorgt und der verführerische Duft, der aus Bäckereien strömt, löst keine schmachtenden Gelüste aus… hihi…

Aufgrund ihres süßlichen Geschmacks eignet sich die Süßkartoffel wunderbar für die Verarbeitung in Kuchen und Gebäck. Zudem ist sie prall gefüllt mit Mineralstoffen und Vitaminen wie Eisen, Kupfer, Mangan, Folat, Biotin, Vitamin B2, B6, C und E, Ballaststoffen und Antioxidantien. Eine wahre Nährstoffbombe.

Probier es einfach mal aus und lass es dir schmecken.

Liebe Grüße

Diana

Süßkartoffel Brownies

Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

25

minutes
Kochzeit

20

minutes

Zutaten

  • 200 g Süßkartoffeln

  • 100 g Banane

  • 1 Vollei

  • 2 Eiklar

  • 40 g Backkakao

  • 10 g Backpulver

  • 60 g Reisprotein Schoko

  • 1 TL Schokokracher von Paulikocht (by Spicebar) oder Gewürz nach Belieben

Anweisungen

  • Die Süßkartoffeln würfeln und in 15 Minuten gar kochen.
  • Anschließend mit einer Gabel zerdrücken, so daß ein feiner Püree entsteht.
  • Ebenso mit der Banane verfahren und mit dem Süßkartoffelpüree vermengen.
  • Das Vollei und Eiklar zufügen und gut verrühren.
  • Die trockenen Zutaten in einer separaten Schüssel mischen und zu dem Süßkartoffel-Bananen-Püree geben. Alles gut durchmixen.
  • Den Teig in eine kastenförmige Silikonform füllen.
  • Bei 180 Grad Umluft (vorgeheizt) ca. 20 Minuten backen.
  • Auskühlen lassen.
  • Tipp
  • Wenn du kein Proteinpulver verwenden möchtest, kannst du dieses durch Reis- oder Mandelmehl ersetzen. Eventuell ist die Zugabe von ein wenig Wasser notwendig, sollte der Teig zu fest werden.

2 Kommentare

  1. Melanie

    Schmecken großartig! Ich habe meine mit Avocado statt Ei und mit Datteln und Apfelmark statt Banane gemacht und noch ein paar Gewürze hinzugefügt (Zimt, Kardamom, Koriander). Auch sehr lecker!

    • Diana

      Hallo liebe Melanie,

      Avocado statt Ei ist eine prima Idee. Datteln und Apfelmark anstatt Banane muss ich auch einmal austesten. Vielen Dank für den Tip! 😊

      Viele liebe Grüße
      Diana

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.