Süßkartoffel Hirse Brot

Manchmal muss es einfach ein Scheibchen Brot sein… ich habe hier ein köstliches Brotrezept für dich.
Wenn du zur Sorte Süßschnabel gehörst, dürfte dir das Süßkartoffel Hirse Brot gefallen. Es schmeckt herrlich süß mit einem Hauch von Zimt. Der Duft, der beim Backen verströmt erinnert ein wenig an Weihnachten.
Ein saftiges Scheibchen des Brotes getoppt mit einem kleinen Löffel Erdnussbutter oder Schokocreme und ich schwelge im Himmel.


Ein gesunder Schokoaufstrich ist im nu gezaubert. Du benötigst nur:

  • 10g Kokosöl
  • 10g Rohkakao ohne Zuckerzusatz (oder auch Backkakao)
  • 1 EL Nussmus (damit wird es schön cremig)
  • 8g Yacon Sirup (oder ein Süßungsmittel nach belieben, vorzugsweise flüssig)

Zubereitung: Das Kokosöl schmelzen (in der Mikrowelle geht dies ganz fix), den Kakao und den Sirup dazu geben, ordentlich verrühren. Eventuell kurz in den Kühlschrank stellen, damit die Creme eine festere Konsistenz erreicht. Je nachdem wie du es lieber magst.


Die Zutaten des Süßkartoffel Hirse Brotes sind darmfreundlich ausgewählt. Hirse ist glutenfrei und enthält keine Lektine, welche die Darmschleimhaut reizen oder gar schädigen können. Leinsamen gehören zu den heimischen Superfoods. Sie enthalten unter anderem wertvolle Omega3-Fettsäuren und wirken sich aufgrund des hohen Ballaststoffanteils postitiv auf die Verdauung aus. Kokosöl vertreibt Pilze, Viren und unerwünschte Bakterien aus dem Darm.

Probier es aus 😊 Und schreibe mir gern in die Kommentare wie (und womit) es dir geschmeckt hat.

Viele Grüße

Diana

Süßkartoffel Hirse Brot - glutenfrei, vegan, darmfreundlich

Rezept drucken
By Portionen: 12 Vorbereitungszeit: 20 Minuten Kochzeit: 60-70 Minuten

Zutaten

  • 180g Süßkartoffeln geraspelt
  • 150g Hirseflocken
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 200g Medjoul Datteln
  • 2 EL geschrotete Leinsamen
  • 50g Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse)
  • 50g Kokosöl
  • 250ml Mandelmilch
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Backpulver

Anleitung

1

Das Kokosöl zusammen mit der Mandelmilch in einem Topf erhitzen. Nicht aufkochen lassen.

2

Die Datteln entkernen und zufügen. 15 Minuten im Topf ziehen lassen.

3

Den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

4

Die Süßkartoffel mit einer Reibe fein raspeln. Die Nüsse hacken. Beiseite stellen.

5

Nun Hirseflocken, gemahlene Mandeln, geschrotete Leinsamen, Zimt, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermengen.

6

Die Dattel-Milch im Mixer (oder mit einem Stabmixer) pürieren. Zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben und gut verrühren.

7

Die geriebene Süßkartoffel und die Walnüsse unterheben. Sollte der Teig zu fest sein, einen kleinen Schuss Mineralwasser zufügen.

8

Die Masse in eine Kastenform aus Silikon (oder mit Backpapier ausgelegte Backform) füllen und glatt streichen.

9

Im vorgeheizten Ofen für ca. 60 bis 70 Minuten backen.

10

Das Brot 5 Minuten in der Form auskühlen lassen, anschließend herausnehmen und vollständig erkalten lassen.

Anmerkungen

Anstatt der Hirseflocken kannst du auch glutenfreie Haferflocken (Feinblatt) verwenden | Die Pflanzenmilch kannst du nach Belieben auswählen - Mandelmilch, Kokosmilch, Reismilch | Nüsse wählst du nach Verträglichkeit aus | Solltest du keine Medjoul Datteln bekommen, kannst du diese durch Soft-Datteln ersetzen

2 Kommentar

  • Antworten
    Melanie
    19. Oktober 2018 at 9:47

    Das ist genau mein Brot! Werde ich testen. Ich habe mich gerade wieder bei Netto mit frischen Juicy Dates eingedeckt. Das sind zwar keine Medjoul Datteln sondern Mazafati, aber für mich die leckersten und frischesten Datteln, die es hier zu kaufen gibt.

    • Antworten
      Diana
      27. Dezember 2018 at 13:02

      Hallo liebe Melanie,

      Medjool Datteln sind für mich einfach die leckersten Datteln. 😌 Zur Verarbeitung in Gerichten funktionieren auch Softdatteln aus dem Supermarkt. Medjool Datteln sind im „normalen“ Einzelhandel leider schwer zu bekommen.

      Viele liebe Grüße
      Diana

    Kommentar hinterlassen

    For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

    I agree to these terms.