Über mich

Ich heiße Diana, bin 44 Jahre alt, verheiratet, Mami zweier Söhne und wohne in einem kleinen Ort in der Nähe von Köln. Im Jahr 2009 bekam ich die Diagnose Hashimoto.

Schon einige Jahre zuvor quälten mich Symptome wie Müdigkeit, Gewichtszunahme, Schwindel, Haarausfall, Herzrasen und -stolpern, Frieren, trockene Haut und kribbelnde, einschlafende Arme (vor allem in der Nacht). Von Ärzten bekam ich lediglich zu hören, dass all dies nur durch Stress verursacht würde… jedoch fühlte ich mich nicht gestresst… es kamen mit der Zeit bis auf Zyklusstörungen und Panikattacken alle Symptome hinzu, die auf eine Unterfunktion der Schilddrüse hinweisen… Es ging nichts mehr. Die Müdigkeit war so groß, dass ich mich mittags wieder schlafen legen musste… Und endlich konnte die Schilddrüsenunterfunktion nebst erhöhter Antikörper im Blut nachgewiesen werden.

Ich dachte damals, jetzt wird alles gut… Es gab kurze Phasen, in denen es mir gut ging, dauerhaft plagten mich noch immer einige Symptome wie Schwindel, Herzrasen, Gedächtnisstörungen, Konzentrationsschwäche, benebelt sein, Kopfschmerzen, Magenprobleme, bleierne Müdigkeit, extreme Schwächezustände und auch das Gewicht wollte sich nicht verringern. Ich begann mich mit dem Thema Hashimoto intensiv auseinander zu setzen, denn leider kann ich aus eigener Erfahrung berichten, dass nur ein geringer Teil der (Fach-)Ärzte über Hashimoto wirklich gut informiert ist… Man wird immer wieder in die “Psychoecke” gedrängt, denn schließlich sollten mit der Einnahme der Schilddrüsenhormone sämtliche körperliche Beschwerden verschwinden…

Nach einer längeren Ärztetortur wurde zusätzlich eine Glutenintoleranz, eine Nebennierenschwäche und das Leaky Gut Syndrom, welche eine Hypoglykämie, Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Gluten, Nüsse, Milchprodukte, Eier, Soja etc.) und Histaminintoleranz mit sich brachten, diagnostiziert.

Ich begann mein Leben umzukrempeln und beschäftigte mich mit verschiedensten Formen von gesunder Ernährung… Paleo, Steinzeitdiät, Low Carb, Glyx, Clean eating, etc. Ich probierte vieles aus und mein Gewicht schwand nebenbei tatsächlich um gute 30 Kilo.

Es gibt nicht die eine Diät, die einem Hashigeplagten hilft… Mit dem Verzicht auf Gluten und Milchprodukten purzelten die ersten Kilos. Paleo brachte die Unverträglichkeit von Nüssen ans Licht. Streng Low Carb verschlechterte meine Schilddrüsenwerte. Mittlerweile habe ich heraus gefunden, was mir gut bekommt und vor allem gut tut. Es war eine Herausforderung die Ernährung aufgrund der vielen Unverträglichkeiten umzustellen. Aber alles ist machbar. Ebenso von sehr großer Bedeutung war neben der Ernährungsumstellung die Behandlung meines Leaky Gut. Es war ein langer Weg meinen Darm zu sanieren. Und auch heute muss ich immer noch acht auf mich geben. 

Mein eigener holpriger Weg mit Hashimoto hat mich dazu bewegt, eine Ausbildung zur ganzheitlichen Ernährungs- und Gesundheitsberaterin zu absolvieren. Es folgte eine Fortbildung zum Fachberater für Darmgesundheit. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Erkenntnissen bezüglich Hashimoto und sauge sie buchstäblich auf wie ein Schwamm.
Ich möchte all meine Erfahrungen und mein Wissen rund um Hashimoto an Betroffene weitergeben und diesen zu einem beschwerdefreien Leben mit der Autoimmunerkrankung verhelfen. Vielleicht hast du schon mein Buch entdeckt? Darin findest du viele Informationen rund um Hashimoto, der passenden Ernährung, das Abnehmen, die Darmgesundheit und viele Rezepte zur Umsetzung der Empfehlungen.
Hier auf meinem Blog findest du Themen rund um Hashimoto, Darmgesundheit und Ernährung. Die Rezepte sind immer glutenfrei und in der Regel schnell und einfach zuzubereiten.

Schau doch gelegentlich vorbei…  ich würde mich sehr darüber freuen! Solltest du Fragen haben, nutze einfach die Kommentarfunktion oder schreibe mir eine persönliche Nachricht über das Kontaktformular.

Lieben Gruß

                  Diana