Warum du morgens warmes Zitronenwasser trinken solltest

Warmes Zitronenwasser ist eigentlich ein alter Hut… die entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung dürfte jedem bekannt sein. Nicht ohne Grund trinken wir heiße Zitrone zur Unterstützung des Immunsystems, wenn wir erkältet sind. Die Zitrone ist eine kleine Nährstoffbombe und enthält viel Vitamin C, Magnesium, Kalium, Kalzium, Eisen, Vitamin A, Vitamin B, Phosphate und Pektine. Ich möchte dir heute erzählen, warum es gerade in Verbindung mit Hashimoto ein wahrer Powerdrink ist.

Wusstest du, dass warmes Zitronenwasser die Aufnahme der Schilddrüsenhormone verbessern kann?
Häufig findet sich bei Hashimotobetroffenen ein Magensäuremangel. Das Zitronenwasser regt die Bildung von Magensäure an, reguliert den pH-Wert im Magen und lindert Sodbrennen. Genügend Magensäure ist wichtig für die Verdauung und die Aufspaltung der Nahrung, insbesondere von Proteinen. (lies hierzu auch meinen Beitrag → Eiweißversorgung bei Hashimoto) Die Verdauung kommt in Schwung.

Nimm deine Hormontablettchen wie z.B. L-Thyroxin morgens zusammen mit lauwarmen Zitronenwasser ein.

Wenn du morgens müde und schlapp bist, wird dir das Zitronenwasser zu einem Energieschub verhelfen. Du wirst kein Koffein mehr benötigen, um fit in den Tag zu starten. Koffein kann bei Hashimoto Probleme verursachen. Die oft gleichzeitig erschöpften Nebennieren werden durch täglichen Kaffeegenuss gepusht und angetrieben und somit noch mehr geschwächt. Zitrone hingegen enthält viel Vitamin C, welches die Nebennieren stärkt und unterstützt. Die Gesundung der Nebennieren führt zu einem erheblich besseren Befinden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die entgiftende Wirkung. Die Leber ist häufig mit dem Abbau von Toxinen überlastet. Nicht ohne Grund finden sich zu Beginn der Autoimmunerkrankung erhöhte Leberwerte. Ein Leaky Gut Syndrom (lies hierzu mehr → Hashimoto und der Darm) verstärkt die Toxinansammlungen in unserem Körper, da durch die durchlässige Darmwand zuviele Schad- und Giftstoffe ins Blut gelangen. Ein Grund mehr jeden Morgen mit Zitronenwasser in den Tag zu starten.

Hier nun alle gesundheitlichen Vorteile im Überblick:

  1. Verbessert die Aufnahme der Schilddrüsenhormone
  2. Liefert einen Frische-Kick ohne Koffein, unterstützt die Nebennieren.
  3. Stärkt das Immunsystem durch antibakterielle, entzündungshemmende und antioxidative Wirkung
  4. Regt die Bildung von Magensäure an, lindert Sodbrennen, heilt die Schleimhäute und bringt die Verdauung in Schwung.
  5. Unterstützt die Leber bei der Entgiftung, entsäuert den Körper
  6. Reinigt die Nieren und kann Nierensteine auflösen
  7. Regt den Lymphfluss an
  8. Senkt den Blutdruck
  9. Hilft schmerzende Harnsäureablagerungen in den Gelenken abzubauen
  10. Verbessert das Hautbild
  11. Beruhigt die Nerven
  12. Kurbelt die Fettverbrennung an

Trinke morgens nach dem Aufstehen ein Glas warmes Wasser mit dem Saft einer halben, frisch gepressten Zitrone. Verwende möglichst Bio-Zitronen und achte darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist. Es sollte lediglich lauwarm sein.

ACHTUNG: Zitronensäure kann den Zahnschmelz angreifen. Damit die Zahngesundheit nicht leidet empfiehlt es sich einen Strohhalm zu verwenden. Spüle den Mund nach dem Genuss des Powerdrinks mit klarem Wasser aus.


Warmes Zitronenwasser

Rezept drucken
By Portionen: 1 Vorbereitungszeit: ca. 5-10 Minuten Kochzeit: 1 Minute

Zutaten

  • 1/2 Bio-Zitrone
  • 1 TL Ahornsirup oder Honig (optional)
  • 250 ml lauwarmes Wasser

Anleitung

1

Wasser erhitzen, abkühlen lassen bis es lauwarm ist.

2

Eine Zitrone halbieren und den Saft der halben Zitrone in ein Glas pressen.

3

Das Wasser hinzufügen und mit einem Löffel umrühren.

4

Optional 1 TL Ahornsirup oder Honig dazu geben.

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.