Zucchini Möhren Brot – glutenfrei, laktosefrei, ohne Ei

Wer mit unzähligen Nahrungsmittelunverträglichkeiten auf Brot nicht verzichten möchte, der findet vielleicht gefallen an dem nachfolgenden Rezept. Das Zucchini Möhren Brot besteht aus wenigen Zutaten, ist gluten- und laktosefrei und kommt ohne Ei aus. Gelegentlich muss es einfach ein Scheibchen Brot sein. Die erhältlichen glutenfreien Brotalternativen enthalten oft Maismehl sowie weitere Bestandteile, die mir mit Leaky gut (Darmpermeabilitätsstörung) Probleme bereiten.

Das Zucchini Möhren Brot bekommt eine schöne Kruste und schmeckt aufgrund des Buchweizenmehls schön würzig. Ich habe in einigen Versuchen verschiedene Mehlvarianten und Kombinationen ausprobiert. Mit einer herkömmlichen glutenfreien Mehlmischung, wie z.B. von Schär, wird das Brot etwas luftiger. Auch glutenfreies Hafermehl bzw. feinblättrige glutenfreie Haferflocken können verwendet werden. Sollte das Brot zu matschig bzw. klitschig geworden sein, presse beim nächsten Mal den Saft der Zucchini mit Hilfe eines sauberen Tuches ein wenig aus.

Zucchini Möhren Brot

Rezept drucken
By Portionen: 1

Zutaten

  • 200g Vollkornreismehl
  • 100g Vollkorn Buchweizenmehl
  • 180g grob geraspelte Zucchini
  • 100g grob geraspelte Möhren
  • 100 ml Reismilch (oder andere beliebige Pflanzenmilch)
  • 40g Leinsamen
  • 20g Chiasamen oder auch Kürbiskerne
  • 10g gemahlene Flohsamenschalen
  • 1 TL Kokosblütenzucker (oder 2 TL Xucker light)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer

Anleitung

1

Die Zucchini und die Möhren grob raspeln, vermengen und die Pflanzenmilch zufügen.

2

Alle restlichen trockenen Zutaten in einer separaten Schüssel mischen und nach und nach zu den Zucchini-Möhren-Raspeln geben. Den Teig gut durchmengen und verkneten.

3

Anschließend die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und mit bemehlten Händen zu einem Laib formen.

4

Abschließend das Brot mit Mehl bestäuben. Hierfür verwende ich Vollkornreismehl.

5

Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 40 bis 45 Minuten backen. Das Brot gut auskühlen lassen und erst dann anschneiden.

Anmerkungen

Variante 1: ersetze die beiden Mehle durch 300g einer glutenfreien Universal-Mehlmischung und tausche die Flohsamenschalen gegen 1 Packung Backpulver aus Variante 2: ersetze 200g Vollkornreismehl durch 200g glutenfreie Haferflocken plus 100g einer dir verträglichen Mehlsorte Das Brot hält sich ungefähr 2 bis 3 Tage. Da ich es nicht täglich verzehre, friere ich es scheibchenweise ein und röste es bei Bedarf im Toaster... so wird es schön kross.

Viel Spaß beim Nachbacken…

Bei Fragen schreibe mir gern in die Kommentare 🙂

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.